SEINEN STATUS WÄHLEN

Definition Ihres Business Case
Bevor man über die Auswahl des Status sprechen kann, müssen Sie die Grenzen Ihrer Tätigkeit abstecken und einige simple Fragen beantworten:

  • Was möchte ich verkaufen?
  • Zu welchem Preis muss ich verkaufen?
  • Welche Arbeitsbelastung ist pro Tag, Woche, Monat oder Jahr für mich zumutbar?
  • Wo befinden sich meine Kunden?
  • Erlaubt mir meine familiäre Situation die Ausübung dieser Tätigkeit?
  • Ist mein aktueller Beruf mit der geplanten Tätigkeit zu vereinen?
  • Welches Jahreseinkommen strebe ich an?
Ihre Antworten sollten objektiv und realistisch sein.

Einige Beispiele und Tipps...

Beispiel 1
Fragen Antwortmöglichkeit Unser Tipp
Was möchte ich verkaufen? Entwicklung von Websites / Intranet mit Java (Niveau: Gut), PHP (Niveau:
Ausgezeichnet), MySQL (Niveau: Ausgezeichnet)
 
Definieren Sie Ihre Qualifikationen ganz objektiv. Ein guter Ruf erfordert jahrelange Arbeit…
und kann sich in nur wenigen Wochen in Luft auflösen!
Zu welchem Preis
muss ich verkaufen?
1.000 Euro pro Seite mit 4
statischen Seiten
5.000 Euro für einen Online-
Shop mit einer MySQL Produktdatenbank
Bevor Konkurrenz unter die Lupe! Geben Sie sich
wenn möglich für einen Kunden aus und fordern Sie Kostenvoranschläge an. Konsultieren Sie zudem Internetseiten, wo Freelancer Annoncen aufgeben (zum Beispiel www.freelance.com). Sie werden schnell feststellen, dass einige Studenten nur 300 EUR für die Erstellung einer statischen Website verlangen, dass ein vollständiger Online-Shop ein Budget von 10.000 bis 2 Millionen Euro (!) repräsentiert und dass Sie Ihre Leistungen auch nach Aufwand berechnen können
(d.h. Abrechnung pro Arbeitstag oder -stunde). Berechnen Sie inkl.
MwSt. oder ohne Steuer?
Welche Arbeitsbelastung ist pro Tag, Woche, Monat oder Jahr für mich zumutbar?
 
10 Stunden pro Woche
nach Feierabend
 
Unterschätzen Sie nicht die zwischenmenschliche und kommerzielle Komponente Ihrer Tätigkeit. Um kleine Änderungen an der Website vorzunehmen, müssen Sie womöglich Ihren Kunden aufsuchen und einige Stunden mit ihm
diskutieren. Ist dies mit Ihrer Hauptbeschäftigung kompatibel?
 
Wo befinden sich
meine Kunden?
Die Händler in meiner Stadt
(10.000 Einwohner)
Seien Sie realistisch und bestimmen Sie Ihren Markt ganz objektiv. Es gibt ca. 200 Händler in Ihrer Stadt. 95% von ihnen benötigen keine Internetpräsenz (versuchen Sie einmal, Brot im
Internet zu verkaufen); 4% von ihnen besitzen nicht das nötige Kleingeld… 1% haben das
nötige Geld, verfügen aber bereits über eine eigene Website! Vielmehr muss ein Web-Entwickler im Netz präsent sein und seine Kommunikationsstrategie optimieren, um Käufer anzuziehen.
Erlaubt mir meine familiäre Situation die Ausübung dieser Tätigkeit? Ja, meine Frau unterstützt
mich bei dieser Herausforderung
Ihre Frau akzeptiert Ihr Vorhaben, aber wie lange? Sie sollten von Anfang an regelmäßige Sitzungen (idealerweise alle 3 Monate) mit Ihrem Partner vereinbaren, um die wirtschaftliche Rentabilität Ihres Projekts zu prüfen und sich der Unterstützung Ihres
Partners zu vergewissern.
Ist mein aktueller Beruf mit der geplanten Tätigkeit zu vereinen? Ja, weil ich ihn nach meiner Arbeitszeit ausführe Haben Sie sich vergewissert, dass Ihr Arbeitsvertrag keine Klausel hinsichtlich eines Wettbewerbsverbots enthält?
Welches Jahreseinkommen
strebe ich an?
60 000 Euro im ersten Jahr Führen wir eine kurze Berechnung anhand der oben genannten Belastungseinschätzung durch: 60 000 Euro durch (52 Wochen x 2 Stunden x 5 Tage) = 115 Euro pro Stunde. Sie befinden sich also zu 104% über dem Marktpreis (450 Euro ohne Steuern für einen Junior-Informatiker). Andersherum betrachtet, würde Ihr Höchstumsatz 29 250 Euro betragen.
Wenn wir annehmen, dass Sie während Ihrer zwei täglichen Arbeitsstunden über genügend Kunden verfügen, ist Ihr Ziel dann noch realistisch?
 
Beispiel 2
Fragen Antwortmöglichkeit Unser Tipp
Was möchte ich verkaufen ? Umstrukturierung von Unternehmen mit finanziellen Schwierigkeiten  
Zu welchem Preis muss ich verkaufen? 1.500 Euro (ohne Steuern) pro Tag Und wenn Ihnen Ihr Kunde eine ergebnisorientierte Vergütung, gekoppelt an einen monatlichen Pauschalbetrag, anbietet?
Welche Arbeitsbelastung ist pro Tag, Woche,
Monat oder Jahr für mich zumutbar?
Auf der ganzen Welt Im Allgemeinen gibt es keine Beschränkung für einen Selbständigen oder einen Unternehmer
(d.h. für denjenigen, der die Kontrolle eines Unternehmens übernimmt). Wenn Sie sich für
ein Trägermodell entscheiden, müssen Sie, in der EG oder dem EWR, die
Arbeitsgesetzgebung des Gastlandes beachten. Lassen Sie diesen Punkt nicht außer Acht.
Wo befinden sich meine Kunden? Ledig, keine Kinder Achtung bei der Arbeit im Ausland: Die angestrebte Arbeitsausführung erfordert die
Beitragszahlung in eine Pensions- oder Rentenkasse.
 
Erlaubt mir meine familiäre Situation die
Ausübung dieser Tätigkeit?
Ledig, keine Kinder Zögern Sie nicht, Ihre berufliche Tätigkeit in jeder Phase Ihres Lebens zu überdenken.
Ist mein aktueller Beruf mit der geplanten
Tätigkeit zu vereinen?
Ich führe keine andere berufliche Tätigkeit aus. Ich
arbeite seit 5 Jahren in diesem Business.
 
Welches Jahreseinkommen strebe ich an? 300 000 Euro Ihre Zielsetzung entspricht 200 Arbeitstagen und liegt somit etwas unter der zulässigen Norm
(220 Tage pro Jahr). Realistisch, wenn Sie Single sind...

 

Der Begriff des „Consultants“ umfasst ganz unterschiedliche Sachverhalte: vom Junior-Consultant, der seinen Business Case austesten möchte bis hin zum alten Routinier, der lediglich die beste steuerliche und soziale Ertragsrate im Auge hat.

In jedem Fall gilt: Es ist einfacher, wenn man bereits seinen ersten Kunden gewonnen hat.
 

Welchen Status wähle ich für meine Tätigkeit?
Dies hängt ganz allein von Ihnen und Ihrem Business Case ab. Jedes Land der Europäischen Gemeinschaft (EG) oder des europäischen Wirtschaftsraums (EWR) bietet Ihnen mehr oder weniger geeignete Lösungen für Ihre berufliche Situation:

Möglicher Status Vor- / Nachteile Grenzwert in EUR
Einzelunternehmer
nach französischem Recht
 
+ Anwendbar für einen französischen Staatsbürger, selbst bei Einsätzen im Ausland
+ Kompatibel mit Arbeitsvertrag
+ Kompatibel mit Beamtenstatus
+ Geringe administrative Formalitäten
+ Sehr begrenzte Steuer- und Sozialabgaben
- Für auf 32 000 EUR (ohne Steuern) pro Jahr begrenzte Serviceleistungen
(geeignet, um seinen Business Case zu testen)
- Beschränkte Sozialversicherung Mehr dazu unter (offizielle Website):
http://www.auto-entrepreneur.fr/
32 000 EUR (ohne Steuern) pro Jahr (gesetzlicher Grenzwert)
 
Trägermodell nach
französischem Recht
+ Administrative Formalitäten werden von der Trägergesellschaft, gegen eine Aufwandsgebühr (durchschnittl. 10% des Umsatzes, ohne Steuern)
übernommen
+ Anspruch auf Arbeitslosenentschädigung
seit dem Gesetzt 2008-596 vom 25.06.2008
+ Lohn nach klassischem französischen Recht
- Durchschnittliche Rentabilität: 55% des Umsatzes (ohne Steuern) als
Nettolohn vor Abzug der Aufwandsgebühr
- Ungeeignet für Serviceleistungen außerhalb Frankeichs; verstößt sogar teilweise gegen nationale und europäische Gesetzgebung (sogenannte Territorialregeln)
Mehr dazu unter: http://www.autoentrepreneur.fr/portage-salarial.php
Wenn Sie einen Buchhalter für Ihre Verwaltung und Lohnabrechnung in Teilzeit einstellen (40% auf Grundlage des Mindestlohns), müssen Sie monatliche Kosten von insgesamt 600 EUR tragen, also 7 200 EUR im Jahr. Andersherum betrachtet: Umsatz (ohne Steuern) x 10% = 7 200 EUR: 72 000 EUR (ohne Steuern) pro Jahr


 
Internationales
Trägermodell
+ Konform mit den europäischen Vorschriften
+ Höhere Rentabilität als ein Trägermodell nach französischem Recht: für ein luxemburgisches Trägermodell 78% des Umsatzes (ohne Steuern) als Nettolohn vor Abzug der Aufwandsgebühr
+ Transparente soziale Absicherung im Land des Wohnsitzes und dem Land des Trägergesellschaftssitzes
+ Besteuerung der Arbeitnehmergehälter im Land des Trägergesellschaftssitzes (im Großherzogtum Luxemburg besonders für verheiratete Personen interessant)
+ Anrecht auf Arbeitslosenentschädigung nach den üblichen Regelungen im besagten Land
- Gesetzliche Einschränkung: Nicht anwendbar für den Bürger eines Landes der EG, der im selben Land arbeitet
13% Umsatzdifferenz (ohne Steuern) zugunsten der Luxemburger Lösung. Der Grenzwert sollte im Vergleich zu den Kosten der Gründung einer
Kapitalgesellschaft nach Luxemburger Recht erstellt werden, welche über eigene Geschäftsräume verfügt und von einem Wirtschaftsprüfer verwaltet wird.
Das Unternehmen beschäftigt den Berater (Achten Sie auf den Begriff des Mehrheitseigners):
- Gründungskosten einer AG: ± 4 000 EUR, Abschreibung über 5 Jahre = 800 EUR / Jahr
- Domizilierung = mind. 1 000 EUR / Monat
- Buchhaltung und Lohn = mind.1 500 EUR / Jahr -
Jahreskosten gesamt = mind. 14 300 EUR / Jahr
In Anbetracht einer durchschnittlichen
Aufwandsgebühr von 10% des Umsatzes oder andersherum betrachtet:
Umsatz (ohne Steuern) x 10% = 14 300 EUR => 143 000 EUR (ohne Steuern)



Sie können sich ebenfalls für den Status des Selbständigen entscheiden (kontaktieren Sie in diesem Fall Ihre örtliche Sozialversicherungsstelle) oder Ihr eigenes Unternehmen gründen (bitte kontaktieren Sie einen Wirtschaftsprüfer).
Wir werden diese beiden Optionen nicht näher erläutern, da die Analyse der komplexen Verwaltungsformalitäten den Rahmen sprengen würde. Es ist anzumerken, dass Lösungen des Offshore-Typs wirksam zur Vertragsoptimierung sind (98% des durchschnittlichen Umsatzes (ohne Steuern) bei einer Ausführung des Typs UK + Gibraltar). Dies gilt allerdings nur für Leistungen außerhalb der EG oder des EWR… und ohne Anrecht auf soziale Absicherung oder Pensions- bzw. Rentenzahlung. Zudem verstoßen sie in den meisten Fällen gegen die europäische und nationale Rechtsprechung.
Es wird daher von derartigen Lösungen abgeraten.

Sie wünschen weitere Informationen?
Dann kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.